Pornoverblendete deutsche Weicheier und falsche Frauenrechtlerinnen

mhm…das muss ich mal so sagen. Ich höre und lese so viel von deutschen Männern, dass es Ihnen so schlecht geht mit den gemeinen Frauen und Feministinnen und Rechten. Dabei sollte man diesen Femis einfach nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Endegelände. Die nerven ohne Ende, weil es alles am Ende gar nichts bringt. Leute wie die Wizorek und diese Berg etc. labern nur rum. Ohne Ergebnis für jedwede Seite. Ob sie nen Macker hat oder nicht, der sie geil durchvögelt. Halt’s Maul, Du nervst!

Guck mal, was eure zu befreienden Weiber-amigas so treiben:

feminism

Wie auch immer. Hier in Deutschland ist ja noch alles okay, solange das Internet funzt. Das Internet – v.a. in Deutschland – ist voll von Porno und nackten Weibern. Offenbar lieben es die Ostblock-, Ami-, und EU-Schlampen sich gegenseitig so viel Konkurrenz zu machen, die großen Schwänze in alle Löcher zu kriegen (aber die Fresse von dem ach so armen ungleich bezahlten dämlichen Ficker sieht man nicht), dass es kaum noch Platz gibt im Internet für anderes außer ihrer spindeldürren Knochenkörper, die abstehenden gut oder nicht gut operierten Titten und verkleinerten schamlosen verkürzten Mösen (-während Weiberrechtlerinnen wiederrum sich dafür einsetzen, weibliche Genitalverstümmelung “in anderen Ländern” zu reduzieren!) Dazu Pop-Ups von super Games mit überzogenen Modelmaßen für die Kleinen. Das nervt auch.

Play game

Junge Männer lernen, dass Frauen so ticken. Junge Frauen lernen, dass sie sich so verhalten sollten, weil sie Frauen sind. Women Are Objects – and they love it. 10-Jährige machen Sidos Arschfick bis das Blut kommt. Unsere Asylbewerber sind zu Recht schockiert, was hier eigentlich abgeht. Zwischenmenschlich und im Cyber.

main-qimg-0c60ea38834fb0dcaee6cd68a35c8bfe-c

Dann sind sooo viele Singles in Deutschland, kaum einer hat eine Beziehung, kaum einer will eine Beziehung, alles so schwierig und anstrengend und so kompliziert. “Porn is better than sex“. Warum? Weil keiner mehr Bock hat. Es ist bequemer, zu Hause aufm teuren Leder-Schreibtischstuhl zu sitzen und sich gratis mit POV porn oder der Virtual Reality Brille einen runter zu holen, als raus zu gehen und miteinander zu reden. Die Frauen bleiben zu Hause, haben ihre Vibratoren und Dildos in allen möglichen Größen, gehen kurz mal zum Friseur und den dämlichen Kosmetikstudios, um sich Haare, Fingernägel und Wimpern zu verlängern.

Danach zicken die meisten Weiber auch noch rum, und der Mann ist der arme Dackel, der für alles blechen muss; was er dann natürlich ganz sein lässt. Tussi will Lingerie vom scheiß hunkenmöller. Mann steht drauf und erwartet es auch. Wer zahlt? Wer gewinnt? Sexy macht sie sich, um den Typen zu bekommen und damit alle anderen Weiber sehen, ach wie toll und hübsch und sexy sie ist. Na und? Und jetzt? Was hast Du gewonnen, Schlampe?

Das nervt. Es bringt nichts. Außer Stress und Kopf kaputt. Daher lieber Porno?! Oder ich hol mir nen nicht-verblendeten nicht-deutschen Mann. Und der deutsche Mann holt sich ne lockere nicht-deutsche Frau. Vielleicht funzt es da besser. So rum oder So? Wer ist hier aufm Lookism (“Brüste oder Hintern?“) hängen geblieben?

375860_463086373730558_1823668424_n

Denn irgendwie hat keiner mehr Bock. Außer in Pornosucht wichsen und ab und an sporadisch spontan kurz dumm-rum-ficken. Für das Ego… Oder, wenn überhaupt “nur ne Fickbeziehung”? Super das. Aber für was? Geht es nicht am Ende um den Selbsterhaltungstrieb? Um den Fortpflanzungstrieb? Irgendwo in etwa auch um sowas wie Liebe? Wärme, Geborgenheit, Zusammensein, Zusammenhalt?

Warum dann seit Langem wieder Babyboom? auch von Deutschen? Sind Menschen nicht auch nur Tiere, die am Ende sich fortpflanzen wollen? Am Ende ist das sexyhexi Weibchen schwanger. Und wenn das Männchen sich traut bei der Geburt dabei zu sein, vergisst es schnell seinen heiß geliebten,  blödgeglotzen Fistfuck. Vergessen der schmerzvolle Gangbang, wenn die Fotze heult. Nun schreit die Frau vor Schmerz im Kreißsaal. Soll der Mann nun mal die Plazenta per Hand ausschaben. Oder bei einer Kuhgeburt live mithelfen. Nicht nur tote Kühe in Plastik verpackt kaufen. Und gefühlstote Weiber streamen.

Und das Kind kommt angestrengt nach harter Geburt auf diese verfluchte Welt. Und lernt alsbald das assoziale Konsum-Sexualleben von Euch. Klasse.

Was wollt ihr? Warum so verkühlt? Und warum klappt es nicht oder so schwierig?

Und was zum Henker ist euer Problem?

BOGNER tötet. Pelz ist Mord!

Deutsches Tierschutzbüro
Website http://www.bogner-toetet.de/

Das Modeunternehmen Bogner tötet LPunserer Meinung nach, weil seine Kollektionen Echtpelz enthalten. Für Jackenkrägen, die an sich keine Funktion erfüllen, werden z.B. Marderhunde in China (Chinese Raccoon) durch Vergasung oder Stromschläge getötet und als lebloser Pelz nach Deutschland importiert. Zudem lässt das Unternehmen in Finnland Marderhunde (Finn Raccoon) in engen Käfigen züchten, die am Ende als trauriger Bommel an einer Mütze enden. Bogner unterstützt damit eine Industrie, der insgesamt ungefähr 100 Millionen Pelztiere jährlich, trotz alternativer Produkte, zum Opfer fallen. Es gibt zwar Vorschriften und Kontrollen bei der Haltung von Pelztieren, doch frei von Schmerz und Qual sind die Tiere bei Weitem nicht. Bogner bezieht für seine Mode Pelz von ausländischen Pelzfarmen, deren Haltungsform in Deutschland schon seit Jahren nicht mehr praktiziert wird. Für ein kleines Accessoire an der Jacke und einem Bommel an der Mütze, müssen Tiere ihr Leben lassen. Mehrmals haben wir den Kontakt zu Bogner aufgesucht und gebeten, auf Echtpelz zu verzichten. Doch wir erhielten keine Reaktion.

Weltweit sind es schätzungsweise über 100 Millionen Tiere, welche für die Pelzindustrie getötet werden und zuvor teilweise auf Farmen unter unvorstellbaren Bedingungen leben. Die aktuellen Haltungsverordnungen sind nur unzureichend, da die Tiere ihr natürliches Verhalten nicht ausleben können. Aus diesem Grund entstehen Verhaltensstörungen, welche zu Kannibalismus und Selbstverstümmelung führen. Nach ungefähr acht Monaten endet ihr kurzes erbärmliches Leben in einem Todeskampf. Denn um das Fell nicht zu beschädigen, werden die Tiere oft vergast, der Vorgang dauert 60-180 Sekunden. Auch Stromstöße werden für die Tötung der Tiere eingesetzt, wobei ein Fuchs bis zu 7 Sekunden unter Strom gesetzt wird, bevor ihn der Tod erlöst.
Was in diesen Sekunden in den Tieren vorgeht, mag sich niemand vorstellen.
http://www.Bogner-toetet.de

Ich will euch aufmerksam machen

“Ich will euch aufmerksam machen

Ich will euch aufmerksam machen auf die Macht die ihr habt
Ihr alle.
Ihr alle seid Konsumenten
Ihr alle bestimmt Angebot und Nachfrage
Ihr alle habt die Macht zu hinterfragen und zu entscheiden

Macht bedeutet Verantwortung gegenüber dem, was man in diesem kapitalistischem System erwirbt
(bzw. was davor geschah) und somit unterstützt
Wir alle haben die Verantwortung ob weiterhin Ausbeutung und Grausamkeiten passieren
Auch ohne dass ihr wisst bzw. seht wer leidet oder dass überhaupt gelitten wird
Ausbeutung jeglicher Art passiert und existiert.
Es ist anstrengend sich zu informieren oder Bewusstsein zu schaffen
Weil die Gewohnheit selten hinterfragt geschweige denn verändert wird
Weil es schmerzhaft ist
Weil es vielleicht bedeuten würde, eurer Leben grundauf zu verändern
Weil es schon vor so langer Zeit konditioniert wurde
In der Zeit habt ihr begonnen, es als normal zu betrachten und nicht mehr nachzufragen
Die Ahnung, man könnte auf etwas Schmerzvolles stoßen hat euch wahrscheinlich geholfen
Wenn ihr es wusstet- musstet ihr wahrscheinlich aufhören zu fühlen
Habt euch Prinzipien erschaffen, die für euch gelten…
Weitere Fragen und Schlüsse werden daraus gezogen
„Eigentlich will ich ja keine Grausamkeiten, keine Ausbeutung, kein Leid unterstützen
Aber ich kann nun mal nicht verzichten
Eigentlich will ich nicht verzichten
Außerdem habe ich keine Zeit mich zu informieren
Ich nehme mir keine Zeit mich zu informieren
Ich habe keine Lust weil es geht mich ja fast nichts an
Und es würde mir ja vielleicht den Tag verderben
Oder überhaupt den Konsum an sich
Ich könnte es ja nicht mehr genießen, wüsste ich was dahinter steckt
Oder wenn ich ehrlich bin
Doch
Schließlich kann ich Dinge gut verdrängen

Ich unterstütze Leid, weil ich nicht verzichten will und es vielleicht weitere Bewusstseinsfragen aufruft, von denen ich eigentlich noch weniger wissen will oder für die ich einfach keine Zeit habe
Schließlich muss ich mich mit anderen Dingen beschäftigen
Nicht mit Ausbeutung, die traurig ist, aber die ich einfach nicht umgehen kann und die mich aber eigentlich auch fast nichts angeht
Es geht eben nicht

Ich werde mein Bewusstsein nicht öffnen oder meinen Lebensstil ändern, nur damit Leid minimiert wird
Das Leid, welches ich angeblich unterstütze, existiert für mich nicht
Ich werde weiterhin die Augen schließen
Ich habe schließlich das Glück ein Mensch zu sein und in diesem Land geboren zu sein
Es ist halt wie es ist, da kann man nix ändern“

Oder aber :
Ich glaube, an eine Veränderung
Ich verzichte, weil ich kein Leid unterstützen will
Punkt

Egal ob ihr sie annehmt oder so tut als hättet ihr keine Macht
Ihr habt Macht über euren Konsum
Und ihr habt Verantwortung gegenüber allen Beteiligten und Ausgenutzten.”