Passengers Filmkritik – Start: 5.Januar 2017

passengersDer Film liegt irgendwo zwischen “Prometheus” und “Moon” und “Gravity” und keiner weiß genau, was das nun ist oder soll: Ein Raumschiff auf dem langen Weg zu einem neuen Planeten, auf dem eingefrorene Menschen sind. Der Mann (unscheinbar belanglos: Chris Pratt) wacht – aus technischem Versehen – auf, läuft herum und verliebt sich in die Frau, die auch eingefroren daliegt. Dann weckt er sie auf und sie läuft mit ihm herum. Tolles Raumschiff, tolle Klamotten, tolle Bar, toller Sex.
Jennifer Lawrence glänzt in einer noch nie gesehenen Art, sehr wandelbar.
Der Regisseur Morten Tyldum (The Imitation Game) erzählt die Geschichte von Jon Spaihts (Prometheus, Dr.Strange) sehr stringend mit den gut geführten zwei Hauptdarstellern und doch vergeht das erste Drittel etwas öde, während man am Ende kaum bemerkt, dass knapp zwei Stunden rum sind und das Ende nur so hinrauscht.
Das Ärgerliche: die zwei Leute sind 90 Jahre zu früh aufgewacht, lernen sich lieben, aber am Ende weiß man nicht, was aus denen geworden ist. Er rettet das Schiff und sie rettet ihn. Das Schiff kommt endlich an und die beiden sind verschwunden. Sind sie tot? Haben sie Kinder da gelassen?  Aber was ist das Ende der ganzen Geschichte?
Für US$ 110 Million Produktionskosten für zwei Stunden Film ein doch dünnes Ergebnis… Dafür hat der Film schon an einem Tag allein in USA schon US$ 40 Millionen eingespielt.
Wir können den Produzenten nur wünschen, dass sie ihre Investition mit etwas Gewinn zurückbekommen. Das finanzielle Risiko eines Zwei-Personen-Stücks in sehr teuren Kulissen weiß Bruce Berman (Chairman and CEO of Village Roadshow Pictures, u.a. Matrix; Mad Max: Fury Road; Gran Torino; I Am Legend) gut einzuschätzen.

Die Viuals mit der Kameraführung von Rodrigo Pietro (Wolf of Wall Street; Brokeback Mountain; Babel; Argo) sind zum Staunen! Dazu die Musik von Thomas Newman (Wall-E; Skyfall; Spectre) machen den Film zu einem Augen- und Ohrenschmaus. Viel fürs Hirn bleibt aber leider nicht drin.

Nebenbei: Lawrence was paid $20 million against 30 percent of the profit after the movie breaks even and Pratt was paid $12 million.

P.S.: In der Originalfassung leiht die professionelle Sprecherin Emma Clarke dem Starship Avalon ihre Stimme. Woher man sie kennt? Clarke spricht in der Londoner U-Bahn als eine von mehreren Stimmen die berühmte „Mind the Gap“-Ansage.

BOGNER tötet. Pelz ist Mord!

Deutsches Tierschutzbüro
Website http://www.bogner-toetet.de/

Das Modeunternehmen Bogner tötet LPunserer Meinung nach, weil seine Kollektionen Echtpelz enthalten. Für Jackenkrägen, die an sich keine Funktion erfüllen, werden z.B. Marderhunde in China (Chinese Raccoon) durch Vergasung oder Stromschläge getötet und als lebloser Pelz nach Deutschland importiert. Zudem lässt das Unternehmen in Finnland Marderhunde (Finn Raccoon) in engen Käfigen züchten, die am Ende als trauriger Bommel an einer Mütze enden. Bogner unterstützt damit eine Industrie, der insgesamt ungefähr 100 Millionen Pelztiere jährlich, trotz alternativer Produkte, zum Opfer fallen. Es gibt zwar Vorschriften und Kontrollen bei der Haltung von Pelztieren, doch frei von Schmerz und Qual sind die Tiere bei Weitem nicht. Bogner bezieht für seine Mode Pelz von ausländischen Pelzfarmen, deren Haltungsform in Deutschland schon seit Jahren nicht mehr praktiziert wird. Für ein kleines Accessoire an der Jacke und einem Bommel an der Mütze, müssen Tiere ihr Leben lassen. Mehrmals haben wir den Kontakt zu Bogner aufgesucht und gebeten, auf Echtpelz zu verzichten. Doch wir erhielten keine Reaktion.

Weltweit sind es schätzungsweise über 100 Millionen Tiere, welche für die Pelzindustrie getötet werden und zuvor teilweise auf Farmen unter unvorstellbaren Bedingungen leben. Die aktuellen Haltungsverordnungen sind nur unzureichend, da die Tiere ihr natürliches Verhalten nicht ausleben können. Aus diesem Grund entstehen Verhaltensstörungen, welche zu Kannibalismus und Selbstverstümmelung führen. Nach ungefähr acht Monaten endet ihr kurzes erbärmliches Leben in einem Todeskampf. Denn um das Fell nicht zu beschädigen, werden die Tiere oft vergast, der Vorgang dauert 60-180 Sekunden. Auch Stromstöße werden für die Tötung der Tiere eingesetzt, wobei ein Fuchs bis zu 7 Sekunden unter Strom gesetzt wird, bevor ihn der Tod erlöst.
Was in diesen Sekunden in den Tieren vorgeht, mag sich niemand vorstellen.
http://www.Bogner-toetet.de

Was uns wirklich nährt. Fleischmasse oder Natur?

Jedes Jahr ein Kilo mehr – isst jeder Deutsche mehr an Fleisch. 2kg PRO JAHR vor 150 Jahren heute sind es 60kg im Jahr!

Über 50% der Diabetes-Fälle könnten verhindert werden, wenn die Leute weniger essen würden, wie z.B. in der Mittelmeer-Region. Dort essen sie 600g / Tag für Gemüse und 10x soviel Olivenöl als die Deutschen. Nicht zu Denken an die (langfristigen) Folgen der Antibiotika-Resistenz

Kohlehydrate: Zucker und leicht resorbierende Stärke.

heutiges Weißbrot ist haltbarer, aber nicht mehr natürlich.

Zuviel Fleisch 300-600g / Woche. v.a. Männer essen ca. 3x so viel, d.h. bis zu 1,8kg pro Woche!

—> 750 mio. Tiere werden allein in Deutschland pro Jahr geschlachtet.

Reizdarm, Haut- und Haarprobleme, Allergien, Bauchspeicheldrüse kommt nicht mehr mit Insulinproduktion hinterher, Diabetes, Herz- und Kreislaufprobleme.

Rohkost: viele Ballaststoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe. Früchte der Natur, höchster grad der gesunden Ernährung.

Fleisch: Tiere bekommen Soja und Mais. Omega 6 – Fettsöuren ist höher als bei Tieren auf dem Land mit Weidegang (Gras, Heu). Der gesunde Ausgleich für Menschen wird von 1:2 zu 1:15 – Mangel begünstigt Herz-Kreislauf-Probleme. Nicht einmal in Milch, Eiern oder Hühnerfleisch stimmt die Omega-Fettsäuren-Menge. Leinöl 50-70%. Zu viel tierische Produkte lagern sich langfristig in Gelenken ab – Arthrose.

Ayurveda bei Arthrose. Koriander, Kreuzkümmel, Wurzelgemüse gegen Übersäuerung.

Schon nach 6 Wochen merkt man, dass es besser wird!

Indien ist das Land der Vegetarier. Pfeffer für die Stärkung des Immunsystems, Chili für den Abbau von überschüssiges Fettgewebe, Kardamon gegen Entzündungen und Ermüdung.

“Blockade der Lebensenergie” – daraus kommen Allergien, Laktose-, Gluten-, Fructoseintoleranz. Jedes Lebensmittel hat eine eigene Eigenschaft. Bei geschwächtem Körper helfen Wurzelgemüse wie Möhren, Rote Beete, Fenchel.

Scharfe Gewürze wie Ingwer, Chili regen den Stoffwechsel an.

Morgens: Gerstenbrei, dazu Birne mit Kurkuma und Trockenobst. 1 Glas geklärte Butter zur Reinigung. Ingwerwasser zur Stärkung.

-> seine Allergien sind weg!

Darmkrebs in Indien viel weniger! 35 von 100.000 in Deutschland (auch Kanada und Australien), in Thailand 14 und in Indien nur 4!

Nach Studien (Prof. Richard Béliveau aus Uni Montreal) entstehen im menschlichen Körper in der westlichen Welt (v.a. in der Studie: Deutschland, Kanada) 1 Mio. neue Zellen TÄGLICH. EINE EINZIGE Zelle reicht. 40% bekommen Krebs. Eigentlich sollten es ja 100% sein bei der Anzahl mutierter Zellen. Einige machen es also wohl richtig. Er machte Lebensmittelextrakte:

Tumorzellen sind unsterblich (auch wenn sie wieder aufgetaut werden – sie wuchern wieder weiter!) – dazu die Extrakte und mit 1000-fach verdünnter Menge Lauch, Knoblauch stopppt es. Blumenkohl, Erdbeeren, Karotten, Tomaten auch. Tumor stoppt oder schrumpft durch normales Füttern bei Mäusen. Rohgemüse aller Art und Rote Beete! Auch Himbeeren, Blaubeeren und Erdbeeren. 7-10 Portionen Gemüse (halbe Tasse Kohl oder ein Apfel0 1 Portion)

400g sollten wir, tun aber nur 120g an Obst & v.a. Gemüse essen.

Tumorzellen sterben ab, aber Krebsstammzelle bleibt… auch bei Chemotherapie. Brokkolisprossen in Kapseln für Pankreaskarzinom plus Chemo. (Prof. Peter Schemmer Chig.Uniklinik Heidelberg) Sulforafan kann es elimineren.

Haferbrei mit Obst, Salat mit Leinöl oder Gemüsesuppe.

Johanna Butwig: Quark mit Leinöl, Verzicht auf Kohlehydrate, stattdessen Salate mit Nüssen.

Nicht Fleisch, sondern vegane Kost, macht fit! (Dr. Katharina Wirnitzer, Sport-Wiss. an Päd.Hochschule Innsbruck) Vollkorn nicht Protein gibt Kraft. Veganer können mithalten, z.B. Martina Navratlove (Tennis), Mike Thysson (Boxer), Carl Lewis (Rennen)

In spätestesn 20 Jahren können die Krankensysteme das nicht mehr bezahlen. Also Nahrung umstellen, das ist einfach und überall. Aber Bewegung muss jeder für sich finden.

Es werden also immer mehr Leute krank, weil die Industrie uns das künstliche Essen so vorgibt.

 

FLEISCH sind erst einmal lebendige Tiere. Eine Kuh und ein Rind haben vor 20 Jahren noch eine Lebenserwartung von 20 (!) Jahren gehabt, heutzutage werden sie nach 4 Jahren geschlachtet, da sie weniger Milch “produzieren” bzw. anhand geplanter Nahrung aus Antibiotika im Fleisch fertig ausgewachsen sind.

Ignoranz ist einfacher und in der Schadenfreude-Mobbing-Gesellschaft macht man einfach Witze daraus:

Und hier, was uns die Fast-Food-Ketten oder Restaurants verkaufen wollen: What 2,000 Calories Look Like (even in one meal): http://www.nytimes.com/interactive/2014/12/22/upshot/what-2000-calories-looks-like.html?smid=tw-share&_r=0&abt=0002&abg=0

Die Dokumentation der Erstausstrahlung 11.11.2014 ist hier zu sehen bis zum 11.11.2015: http://www.ardmediathek.de/tv/Dokumentation-und-Reportage/Was-uns-wirklich-n%C3%A4hrt/rbb-Fernsehen/Video?documentId=21529862&bcastId=3822114

Es gibt einen inneren Konflikt unter den Fleischessern, denn sie gehen aggressiv auf die Nicht-Fleisch-Fresser zu. Ethik auch für Tiere anzuwenden, mag für viele “unlogisch” sein, daher kommen sie mit folgenden “Argumenten”, um vermeintlich besser und ohne schlechtem Gewissen da zu stehen, sowie sich rausreden zu können, Nicht-Fleischesser wollen sie auf Teufel komm raus missionieren. Nein. Es geht um die Anwendung der Tierethik, die aus Bequemlichkeit schlecht geredet wird:

75 Ausreden, die Fleischfresser benutzen: https://www.youtube.com/watch?v=LlC8VuGrGkg

 

Lookismus, Werbung, Feminismus und Konsum

Und jedes Mal frage ich mich beim Fernsehschauen – was sowieso so gut wie nie passiert gerade deswegen – wie langatmig doch die Werbung ist. Werbeblöcke dauern durchschnittlich 11Min. Und dann ca. 2 Min. noch Eigenwerbung des werbeausstrahlenden Senders. Auch die öffentlich-rechtlichen zeigen bis 18h Werbespots: der allbekannte Trigema-Affe sei mal dahingestellt. Alamased mit glücklichen dünnen Frauen, die ihren sexy Körper genießen und ihn mit Freuden den Männern zur Verfügung stellen.           Bikini-Saison ist immer.

sich schön frei darstellen: http://imgur.com/BojvL2B

Immer schön lächeln. Cause we’re happy.

Ganz geil natürlich ist immer wieder Alkohol. Frauen und Alkohol. Trink Dir die Frau schön. Wenn Du Alkohol trinkst bekommst Du geile Ischen. Denn Du bist sexy, wenn Du Alkohol trinkst. Du darfst soviel trinken wie Du willst, um Dir eine Frau schön zu trinken. (Wir Frauen trinken uns auch gerne mal Euch Männer schön, erzählt nur keiner. Werbung wird ja auch von Männern gemacht, Sexismus geht da in Ordnung) Und Männer dürfen, können, sollen sogar Party à la “don’t sleep” machen, denn Alkoholismus kennt hier niemand (wird zum Glück ja sehr gut ignoriert und wer Alki wird ist schwach und selber schuld. Nicht wahr?) Männer sind einfach cool und Frauen sind dafür da gut auszusehen und dauernd Lust auf Sex mit allen möglichen Männern zu haben. Sie sollten dafür kaufen und tun was das Zeug hält, um dieses Ziel zu erreichen.

Die Frage, die ich mir stelle, ist: wer kauft all diese Produkte? Welche Zielgruppe ist das? Und lohnt sich diese Werbung überhaupt? Ja, bestimmt, denn sonst würden es nicht so viele machen. Juhuuu Nagelstudios ohne Ende und mal die Haarfarbe ändern. Geil. Wir wollen alles tun, um die Chancen zu erhöhen bei Männern sexy anzukommen. Dafür leben Frauen ja. Um geil auszusehen und gefickt zu werden. Und dass L’Oreal sich nun Heike Makatsch für die ältere Zielgruppe (Frauen ab 35Jahren) und Lena Meyer-Landrut für die jüngere Frauengruppe holt – und wer weiß wieviel Gage bezahlt – muss sich anscheinend wirklich lohnen. Frauen rennen los denn “kann man sich zu viel um seine Haare kümmern? Glaub ich nicht” sagt Makatsch mit grauen Haaren “welche grauen Haare”?) macht sie sich in den zwei Spots frisch und sexy. Selbstverständlich rennen auch und erst recht jüngere Mädchen los und färben sich die Haare in Schokobraun (“Chocolat mit Goldreflexen” und “Valliné mit Perlreflexen”), “Ich habs gemacht!” WAS?! Sex?! Nein! “Ich wollte meine Haarfarbe ändern”, und sie hats gemacht! Alle machens! Weil sie dann noch süßer aussehen, ja, wie Lena! Süß und sexy!

Selbstverständlich mit diesem Körper: http://imgur.com/VWgGbo3

Ob #Aufschrei oder nicht, mit oder ohne Femen, die Frauen lassen sich so oder so auf ihre Rolle hin beeinflussen. Ich unterstelle hier auch, dass sie das mögen. Warum sonst ist die Invasion der Nagelstudios geglückt? Denn frau mag es – für das Gute der Welt – ihre wohl verdiente Kohle in eine Maniküre mit French Nails zu stecken, Gel Nails besser, weil frau es sich wert ist. Jep. Und die Männerwelt findet es sowieso alles sexy. Solange die Frau sich pflegt und drauf achtet gut auszusehen. Sex, Erfolg und gutes Aussehen habe ich mal an einer großen Schaufensterfront gelesen.

So sollen Mädls miteinander umgehen immer sexuell erregt: http://imgur.com/9jsZGku,Z8il0pV

Und so können Männern mit Mädchen umgehen, da sie devot für alles zu haben sind: http://imgur.com/9jsZGku,Z8il0pV#1

http://imgur.com/9jsZGku,Z8il0pV#1

Männer können aussehen wie Lil Wayne, Notorious B.I.G., Steve Buscemi, Iggy Popp, Jack Black, Zach Galifianakis, Mr.Bean, James Blunt oder Ed Sheeran- egal wie hässlich und fett, sie bekommen immer super sexy Models ab. Einen bestimmten Typ Frau, die fast alle gleich aussehen und alle keinen speziellen Geschmack haben, denn sie stehen auf “Männer” – egal wie der aussieht. Denn Männer sind sexy. Und jede Frau will sie haben. Dafür liebt sie es objektisiert zu werden. Sie besteht aus sexy Körper mit sexy Körperöffnungen, die nur darauf warten von jeglichen Männern “gebangt” zu werden. Ja das macht Spaß!  Dass “Aussehen nicht alles ist”, glaubt doch Cameron Russel wohl selber nicht. Auch wenn wir ihr in ihrer TED Ansprache glauben sollen, weil sie ja ein Model ist. Bitte? Und wenn Megan Fox sagt, sie war auf der High School “nicht hübsch”, dann fühlen sich Mädchen noch hässlicher als sowieso schon. Liliana Matthäus sagt, je dünner sie ist, desto mehr Jobs bekommt sie!

Und es ist egal, ob mit Photoshop oder ohne. Das Programm hilft der Natur nur etwas weiter, wie die Produkte ja auch.

Helene Fischer für Garnier Nutrisse, Lena Meyer-Landruth für Casting (!) Crème Gloss (!) L’Oreal Paris – “für verführerische Farben” denn “auf gehts, Mädels, wir sind es uns wert.” Dazu die SkinPerfection kaufen, damit man eine “ungeschminkte Wahrheit” bekommt. Einen makellosen Teint. Wer es nicht mitmacht, scheint sich selbst wohl nicht viel wert zu sein. Clever, ihr Marketing-Sklaven.

Warum haben die Frauen so viel Geld, um Klamotten zu kaufen? Und woher haben sie so viel Geld? Vom Betreuungsgeld, oder Kindergeld oder der Alimente? Sie arbeiten alle sehr erfolgreich! Ja! Alleinerziehen! Unabhängig! Stark! Selbstbewusst! Auf jeden Fall kaufen sie sehr viel Schnickschnack fürs “Feel Good”, ja den freiwilligen Lookismus, denn es gibt unendlich viele Läden online für Klamotten, Accessoires, Schminke und Sex. Wie sich Frau am Besten verhält, steht in diesem provokanten englischen Blogartikel von Samantha Rosebird.

So. Wo ist da der Feminismus? Wo ist die Gleichberechtigung? Was soll hier eine Frauenquote? Bleibt beim Äußeren, bleibt beim Oberflächlichen, gefallt den Männern, dann wird es Euch gut gehen! Konsumiert! Und immer schön sexy Selfies von Euch posten wie das hier:

http://imgur.com/xCXLLJO

Es ist ein Geben und Nehmen in der Debatte über Sexismus, Lookism, Feminismus und Konsumverhalten als Balzverhalten. Sie bedingen einander.

Scheint, dass es dem First-Class Deutschland gar nicht sooo schlecht geht. Ich bennene diesen Konsum als eitlen Luxus. Als Wettbewerb für sexuellen Erfolg. Wer nicht mitmacht, bleibt auf der Strecke. Und bekommt also keinen Sex?! Keine Neider. Marketing gibt uns das vor, Männer haben das Recht auf schöne Frauen. Frauen haben das Recht auf Sex (egal mit wem) Und der Grund für all das: alle Frauen wollen einen Summer Body!

Je dünner und mehr Haut umso besser. #thinspo (=thin inspiration) und #anafamily (Anorexie) #skinny4Xmas unter vielen vielen anderen soll über Fotos die Frauen motivieren abzunehmen, um möglichst so auszusehen wie dieses sexy heiß begehrenswerte Model hier.

Es sind nicht “falsche Idealbilder”, sondern REALE Idealbilder. Marketing, Mode und Werbung haben es geschafft.

Denn, wenn frau nicht so aussieht und nicht mitmacht in der sozialen Repression des Lookismus, wird sie automatisch von der Gesellschaft aussortiert. Auch, weil sie sich selbst aussortiert, da man je gelernt hat, zu verlieren ohne “Sex, Erfolg und Gutes Aussehen”. Also mitmachen mit voller Kraft und Geld,

um sich dann freudig zu beweisen wie diese American girls hier.

Soweit so schlecht.

dbT35Le Loddar-frau-dünn-BILD1

INFIDEL SHAMBLES – “BLUE JASMINE” Woody Allen (2013) film review

blue-jasmine_

It is Woody Allen’s 48th film as a director and after winning 4 Academy Awards, it is my question what he can possibly do new in his stories? He still has the creative look over life! And this time it is amazing (Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Drama – Golden Globe 2014 winning AND Academy Award winning) Cate Blanchett as a neurotic, Benzodiazepine-addicted, Prozac, Litihum and electroshocked but inexplicable proud woman who takes this whole movie onto her side – not to forget the crazy vivid “sister” Sally Hawkins. The actors are always good, it is more the characters written in this story of movie that make no conclusion of what should or is being told here. Alec Baldwin and Peter Sarsgaard are almost not there among others. The story is mostly confusing with flashbacks, even Cate Blanchett’s character might not put her finger on it or even herself; she can’t even handle a Personal Computer in order do go become a interiror designer over an internet-course.

And that might be exactly what old Woody Allen wants us to find – or not to find – in this  new-old piece of urban America: class, gender and corporate criminality, rigid panicking in this post-economic world.

What happened to the evil Abu Ghraib torture military soldiers?

THE EVIL SLEEPS IN EVERY HUMAN.

I watched “The Unknown Known” (came to theaters in Germany July 3rd 2014, which is highly recommended) with unrepentant Donald Rumsfeld and asked myself, if the press and anybody was observing what happened to the soldiers in Abu Ghraib? These really cold-hearted people, who tortured several Iraqi prisoners in Baghdad. Even the documentary “Standard Operating Procedure” is from 2008 and I did not find anything about the current state of the military rules and especially the dishonorably discharged soldiers. The movie “Boys of Abhu Graib” from March 2014 is a complete fiction story that does not explain anything at all. The the documentary “Ghosts of Abu Ghraib” from 2007 explores it quite deeply (you can watch it HERE). No high ranking official has been held accountable for the torture.

The really weird thing is, that they all got the job in Abu Ghraib without ever been instructed on how to interrogate prisoners and which special laws they had to abide by. Sabrina Harman said that she did not ever hear of the official rules about prisoner treatment (i.e. humanitarian laws of war): UN Convention against Torture, the Geneva Convention. The soldiers there were all not trained in internment and resettlement. WHO GAVE THE ADVICE TO SEND THEM THERE? Probably it was completely intentional, knowing almost for sure what was going to happen.

Well, soldiers found on the photographs taken, were discharged from the Army. Lynndie England got suspended, but I did not find a lot about where she is now and if she has a new job. She had or maybe still has a seasonal job as secretary. Where? Staying with friends in Mineral County, West Virginia. I did not even find what she was sentenced. She got out of prison near San Diego after not even half her sentence (after 521 days). And who will give her a job? Even when she is taking antidepressants and found a psychiatrist who wrote her an expertise as post-traumatic stress disorder and anxiety – who has pity with her? No American might have pity with the prisoners, are you? She was 20 and in love with another soldier, Charles Garner (then 35 years old) who influenced her doing these photographs and with whom she has a son. So, it seems quite well for her now.

Charles Graner got Lynndie England pregnant while in Iraq (they had fun torturing others while having sexual lust the same time) but in April 2005 he married Megan Ambuhl. Upon his release from prison after serving six and one half years of a ten-year sentence, Graner and his wife have declined interview requests. He will remain on parole until December 2014.

Megan Ambuhl married Garner. It seems like they had a lot, a hell of a lot fun in Abu Ghraib – humiliating and laughing at prisoners and having sex all the while. She also gave injections to prisoners using them as guinea pigs.She “only” got suspended from the Army. Since then she is publicly pleading for her husband Garner.

Sabrina Harmann said she felt, that it is not good what they were doing to the prisoners. But even if so, she did it. I don’t know where she is now and what she is doing. If you heard or read something, please, don’t hesitate to post it here.

Ivan Frederick was sentenced 8 years and got out of prison after about 3 years.

So my question is: why didn’t they tell the Secretary of Defense, the Secretary of Justice, or anybody outside that they can’t take it anymore in there? Why were they sent there anyway?  Why did they do something like hardest psychological and physical torture at all? Not knowing whom they are torturing! Not knowing how to inquire at all? Thinking that torturing the thousands of people in prison, minimum 71 of them really hard – even to death – would help the country of the United States to live free of terrorism? They did it to help the President of the United States George W.Bush (and Dick Cheney, Condoleezza Rice and Donald Rumsfeld among so many others) so that the prisoners are broke, so they can’t do any harm (if at all or again) to the American citizens?

10 years after the (public) tortures (who knows other known unknown…) Salah Hassan, an AlJazeera journalist, speaks out loud: on May 5, 2014 the newest interviews and statements about the tortures in Abu Ghraib are on Democracy Now in a 52 minutes film HERE. He is also suing the U.S. Contractor CACI (provides Information Technologies for intelligence and defense)

Why do human beings turn evil? You can watch the interview with the Psychologist Philip Zimbardo on this Landmark Stanford Prison Experiment, Abu Ghraib and more HERE

Philip Zimbardo wrote a book called “The Lucifer Effect” and there is a movie in production, too.

WHY DID THE GEORGE W. BUSH ADMINISTRATION USE THESE SOLDIERS? WHY IS NOBODY OF THE BUSH AND/OR OBAMA ADMINISTRATION BEING HELD ACCOUNTABLE?

HUMAN BEINGS CAN BE EVIL, LOOSE MORAL THINKING;  BY USING POWER; THEY LOOSE CONTROL.

FISCHLOSE WELTMEERE – “Bis zum letzten Fang – Das Geschäft mit dem Fisch” Film Doku

Gesamter Film der Dokumentation und Zusammenfassung von “Bis zum letzten Fang – Das Geschäft mit dem Fisch” von Jutta Pinzler und Mieke Otte

047873-000-A_15445047873-000_letzterfang_03

– Rund 80 Millionen Tonnen Fische werden jährlich aus den Weltmeeren gefangen, Tendenz steigend
– In Afrika wird soviel gefischt von den Industrieländern für sich selbst, dass es für die Leute dort nicht mehr reicht
– In Asien mit Menschenausbeutung, Kinderarbeit, Sklaverei mittlerweile eine eigene Industrie
– 164 Mrd. Euro werden mit Fisch erwirtschaftet, der Schwarzmarkt ist hart.

– Seit den 60er Jahren hat sich der Konsum fast verdoppelt

047873-000_letzterfang_01

Weiter unten ist der gesamte Film zu sehen (deutsch ohne Untertitel).

Hier eine kleine Zusammenfassung der Fakten im Überblick:

– v.a. Kabeljau in Frankreich, gesamt: 40kg Fisch/Jahr/Person
– Alaska-Seelachs in Deutschland, gesamt 15kg Fisch/Jahr/Person
– Thunfisch, Zuchtlachs, Schwertfisch: immer mehr Schwermetalle und Dioxine
– Mittelmeer: 90% überfischt
– 80er Jahre Regelung der Fangquoten von Europa. Kaum jeder hält sich dran
– Nordost-Antlantik: seit 2010 zu 40% überfischt, da sich die Fischer hier etwas mehr an die Quoten halten
– 150x schneller zerstörter Meeresboden als die Tropenwälder, wegen tonnenschwerer bis zu 400 -1500m tiefer Grund- Schleppnetze
– Die Mitfänge werden direkt aus dem Schiff wieder ins Meer geworfen, viele überleben dies nicht und so geht auch Nahrung im Meer verloren.
– 39,5 Millionen Tonnen Beifang  40% bei Krabben 90% Beifang, auch Langleinen: bedrohte Tiere wie Schwertfische, Schildkröten etc. (Greenpeace)
– Schollen: 90% Beifang: Seesterne, seltene Fischsorten, Wasserschildkröten etc.
– Mai 2013 EU-Kommission, Rat, -Parlament:  ab 2015 greift die Reform: soviel fischen wie nachgewachsen werden kann, Beifang soll stückchenweiseauf 5% reduziert werden. Der Rest von 95% wird Fischmehl.
– 1 Mio. Tonnen Fisch werden in Deutschland gegessen
– Island: 75% Export ist Fisch, 2 Mio. Tonnen / Jahr: Kabeljau, Hering, Schellfisch, Rotbarsch – bis fast keiner mehr da war.
– 30Tonnen in einem Fang, mehr als ein kleiner Kutter in einer Saison – Akkorarbeiter, bezahlt nach Fangmenge, an Bord gleich aussortiert, aufgeschlitzt
–  Seit 2004 weiß man, dass Fische ein Nervensystem mit Schmerzreiz haben: Druckausgleich, 20Min. Gewicht auf sich und Augen, Gedärme platzen heraus
–  EU hat Vetrag mit Mauretanien: 70Mio. Euro zahlen, dafür darf EU fischen, auch Senegal 60% landen in Europa: Doraten, Barsch .
–  Russland, China fischt vor Wetafrikanischer Küste, lokale Märkte können nich mithalten. Der Fisch wird direkt auf die Kutter nach Europa gebracht. „Wenn Europa nicht helfen kann, dann soll es uns die Fische wenigstens nicht wegnehmen.“
–  Illegaler Fang: 10 Mrd. Euro Umsatz – Verkauf auch an Europa, 20 -30% der Fische sind illegal gefangen, 10% der dort verarbeitet wird ist illegal gefangen. (WWF)
–  40% des Gesamtfangs sind Piratenfischer an der Westafrikanischen Küste: 50Mrd. Senegalischen Fonds WHO WFO, also 76 Mio. Euro Verlust für Senegal
–  Deutschland und Frankreich importieren bis zu 80%
–  Import v.a. aus Asien: 10% enthalten Antibiotika, v.a. Schrimps
–  Thailand: nach USA und Japan exportiert Thailand am meisten nach Europa: Thunfisch, bedrohte Haiarten, Tinentfisch, Garnelen, Schrimps
–  Nach China ist Thailand weltgrößter Schrimproduzent, Arbeiter aus Myanmar, Arbeitsbedingungen: Menschenhandel auf Booten, täglich bis zu 20h arbeiten, Zwangsarbeit, Kinderarbeit.
–  Ca. 35 Umweltschützer wurden in Thailand in 2013 getötet.
–  13% der 10-14-Jährigen müssen arbeiten. 3 morgens – 20h ohne Lohn. Eltern müssen ihre Kindern zeigen wie man Schimps putzt/zersetzt.

http://www.arte.tv/guide/de/047873-000/bis-zum-letzten-fang

Product Placement Nonsense – “THE SECRET LIFE OF WALTER MITTY” (2013) by Ben Stiller – film review

MV5BODYwNDYxNDk1Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwOTAwMTk2MDE@._V1_SX640_SY720_

With an estimated budget of $ 90 million (and already on a $ 188 million worldwide lifetime gross today), I thought this movie maybe might be something different with Ben Stiller. In the end, it is all the same boring not-funny stuff he always does. The story looks like a big advertisement for the magazine “Life”. The screenplay written by Steve Conrad (based on the short story of 1939 by James Thurber) is not boring in dialogues, but in the content of the plot and the actions themselves, for everything happening is just not interesting at all. Ben Stiller directs himself in the same character as known from him in most if not all other movies and tries to put deep feeling in his square figure, even in the end, when a lot of people just want to see the end credits to finally leave the theater. Actors Jim Carrey, Owen Wilson, Mike Myers and Sascha Baron Cohen were all considered for the role of Mitty during the development of this film. It would not have helped the movie either; for a serious narrow-minded guy finding his inner courage and self-esteem, which is not funny or comedic at all (in comparison to the first comedy “The life of Walter Mitty” from 1947 directed by Norman Z. McLeod with Danny Kaye and also produced by Samuel Goldwyn Films respectively Company).

The movie seems to be a never ending ad for “Life” magazine (sub-genre of Time Life corp.). Cinnabun, Nikon, eHarmony, Microsoft, Papa John’s, McDonald’s, Career Builder, The Sesame Street and three films by the same studio (20th Century Fox) are also named and seen in these 114 minutes. “I’ll google it” “I’m lovin it” is a random product placement, too, in this tried feel good movie for mass consumption about a hopeless schmuck who has the imagination of a 7 year old, who constantly is trying to escape his fears by zoning out, only to one day find the meaning of life. How original, boring, and predictable. The plot is very thin, and the film felt much longer than it really was. It’s basically style over substance. I was not moved nor engaged at all because everything felt artificial to me. The “fantasy vs. reality” was low although Walter Mitty seemed very explicit as far as what was real and what was fantasy. That and the massive product placements seemed to indicate that maybe Stiller needed the cash to pay for an ambitious project with all the CGI, big name actors, and scenic locations. Here is a nice audience summary after discussing this commercial film:

Walter-Mitty

You can find a positive summary and short review here:

http://unrealitytv.com/review-ben-stiller-injects-inspiring-message-secret-life-walter-mitty-remake/

http://www.ign.com/blogs/1212thedoctor/2014/01/03/the-secret-life-of-walter-mitty-review

and another slightly bad one: http://blogs.indiewire.com/theplaylist/review-ben-stillers-the-secret-life-of-walter-mitty-co-starring-kristen-wiig-20131226

http://blogs.evtrib.com/nerdvana/movies/review-the-secret-life-of-walter-mitty-life-mostly-lame/97871/

Somebody might explain why it still is on a 7.4 on imdb?